Skip to content
Hersteller

RFID-Etikettendrucker

RFID-Etikettendrucker funktionieren im Handling im Prinzip wie Barcode-Etikettendrucker. Mit ihnen ist einfaches Kodieren und Drucken auf Tastendruck möglich. Diese Transponderetiketten können mit großen Datenmengen beschrieben werden und eignen sich hervorragend für die Logistik.

 

RFID-Etikettendrucker im Einsatz

In der Praxis dienen RFID-Etikettendrucker dem Optimieren logistischer Abläufe, das in der Wirtschaft immer wichtiger wird. Sehr viele Produkte oder Rohmaterialien sind schnell und kostengünstig zu transportieren. Eine reibungslose Logistik ist für alle Unternehmen existenziell. Vielfach sind Barcodes und hierfür die entsprechenden Etikettendrucker in Gebrauch, die allerdings Leistungsgrenzen bei hohen Datenmengen haben. RFID-Etikettendrucker sind ihnen in dieser Hinsicht überlegen. Sie arbeiten mit der RFID-Technologie (Radiofrequenz-Identifikation), die Identifizierung erfolgt also mit elektromagnetischen Wellen. Damit lassen sich Daten kontaktlos speichern und auslesen. Mit RFID-Lösungen laufen Logistikprozesse noch deutlich schneller als bisher ab. Ein RFID-Etikettendrucker bringt große Datenmengen auf das Etikett. Sie sparen damit bei Ihren logistischen Aufgaben Zeit und Geld.

 

Was kann ein RFID-Etikettendrucker?

Mit dem RFID-Etikettendrucker können Sie Etiketten in hoher Qualität bedrucken, beschreiben, lesen und prüfen. Hierfür verfügt der RFID-Etikettendrucker über ein RFID-Encoder-Modul. Dieses bedruckt die Etiketten per Thermodruck oder mit Tinte. Gleichzeitig erfolgt die Datenübertragung auf den RFID-Transponder. Dieser Vorgang stellt sicher, dass die Informationen zusammenpassen. Durch den Druck lassen sie sich in Teilen auch ohne RFID-Leser erfassen. Für den Vorgang kommen RFID-Etiketten zum Einsatz. Sie enthalten einen RFID-Transponder mit Antenne. Die Etiketten lassen sich mit ihrer Klebeschicht an Verpackungen von Waren oder an Geräte anbringen. RFID-Transponder können in verschiedensten Frequenzbereichen Funkwellen übertragen. Je höher der RFID-Frequenzbereich ausfällt, desto günstiger wird der Transponder. Daher sind UHF-Transponder am häufigsten anzutreffen. Die RFID-Drucker sind in der Regel Thermotransferdrucker mit einer zusätzlich integrierten RFID-Schreib-Leseeinheit. Wir bieten allerdings auch einen RFID Farbetikettendrucker an, gut geeignet für scanbare Firmenausweise. Die Drucker erhalten einen Druckbefehl und außerdem einen RFID-Befehl, welcher die Daten für den RFID-Chip enthält. Je nach Anwendungsfall lassen sich auf dem RFID-Etikett mehrere Speicherbereiche beschreiben. Außerdem ist es möglich, einen Passwortschutz und/oder einen Schutz gegen Überschreiben zu programmieren.